Xbox Game Studios: Phil Spencer möchte First-Party-Studio in Asien

Schon in den letzten Jahren der Xbox One versucht Microsoft, als Publisher zu etablieren. Unter der Leitung von Phil Spencer wurden die Microsoft Game Studios in Xbox Game Studios umbenannt und erweitert. Offiziell wollte Microsoft das bisherige Portfolio nicht mehr erweitern, doch die neusten Aussagen von Spencer zu Folge, gibt es weiter Interesse an neuen Studios. Bereits in der Vergangenheit, war er häufiger auf Reisen in Asien um nach entsprechenden Partnern zu suchen.

In einem Interview hat Phil Spencer sich geäußert, das Beziehungen und Kooperationen im asiatischen Markt sehr gut wären, aber noch besser wäre ein asiatisches First-Party-Studio. Dabei sei es ihm nicht wichtig, ob es direkt aus Japan oder aus anderen asiatischen Räumen käme. Microsoft versucht schon seit Jahren sich mehr in dem umkämpften Markt zu etablieren. Aber der asiatische Markt ist für westlich orientierte Unternehmen nur schwer zugänglich, so das die Konsolen Playstation und Nintendo Switch, den Heimvorteil relativ gut nutzen können. 

But I also think as we continue to evolve our platform, having a first-party studio voice at the table that is from Asia, whether it’s Japan or another market, would be a good add for us.Phil Spencer

Der Aussage nach hält Phil Spencer zudem weiterhin Ausschau nach talentierten Spieleschmieden. 

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.