Review: Das Alienware Wireless Elite Gaming Headset AW988 im Test

Unverhofft kommt oft, auch bei Dell. Diese schickten uns zu unserem Testlaptop den G5 15 auch noch ein das Wireless Elite Gaming AW988 Headset und eine Maus hinzu. Im Rahmen des Tests hatten wir auch noch das Plantronics Rig 500 Pro, das Logitech G933 Spectrum sowie ein Turtle Beach Headset hier. Im weiteren Verlauf werden wir nur auf das Logitech Headset und das Plantronics eingehen. Das Turtle Beach konnten wir aufgrund des Tragekomforts nicht testen. Dabei sei gesagt, es handelt sich hier bei allen anderen Headsets um Enthusiasten Headsets im Bereich Gaming. Das Turtle Beach war für den klassischen und genügsamen Gamer gedacht.

 Ob sich das Alienware Wireless Elite Gaming Headset AW988 für ca. 200 € lohnt, könnt ihr in unserem Test lesen.  

Wer ist Alienware?

Die Marke Alienware ist vielen Gamern geläufig, vor allem wenn es um qualitative und hochpreisige Systeme geht. Spieler die sich einen PC von Alienware kaufen, zielen normalerweise darauf ab, die neusten Spiele mit High FPS zu spielen. Bekannt wurden sie auch dafür, dass sie einer der ersten waren, die eine Steam Machine anboten. Alienware selbst bewirbt sich auch als Qualitäts und Premium Anbieter. Wir können das insoweit bestätigen, da wir noch nie ein leistungsschwaches System gesehen haben. Alienware ist auch oft beliebt bei Entwicklern, die einfach nur ein fertiges funktionierendes System haben möchten, mit dem sie sofort los entwickeln können. 

Ersteindruck

Bereits die Verpackung mit dem Wiederverschließbaren Deckel hinterlässt einen guten Eindruck. Wie der Name schon sagt, ist es kabellos. Dennoch hat man sich entschieden, wie auch schon bei der Konkurrenz den Klinkenanschluss beizubehalten. Neben dem Micro USB Ladekabel ist dann auch noch ein Textil Kopfhörerkabel inbegriffen.  Das Premium Headset besteht überwiegend aus einer Plastikhalterung, doch die Halterung wirkt sehr hochwertig verarbeitet. Das Design ist typisch in Gamer Manier gehalten und wirkt mit seinen Kanten im Mattschwarz sehr auffällig. Auch die Gravur mit dem Schriftzug, wirkt sehr imposant. Dennoch ist es unauffälliger als klassische Headsets von anderen Gaming Marken. Seine schiere Größe lässt im ersten Moment einen Schreck zu, denn man vermutet, das es sehr viel wiegt, doch trotz seiner Größe ist es mit 380g ziemlich leicht. Beim Vergleich war es zwar nicht das leichteste,  allerdings konnte es das beste Verhältnis zeigen. Der USB Stecker ist sparsam in einem kleinen Schacht am rechten Kopfhörer versteckt. Das Logo, der Alienkopf ist auf beiden Seiten zu sehen. Einer von ihnen ist gleichzeitig der Power Knopf. Neben dem Logo sind auch zwei Streifen, diese leuchten nach dem Anschalten. Diese leuchten in RGB Farben und signalisieren auch über den Status des Headset. Neben dem Power Knopf sind auch 2 Tasten für das Abrufen von Funktionen vorhanden. Es besitzt auch zwei Drehregler, hiervon ist eines für die Lautstärke und das andere für die Balance von Game Sound und Voice Chat. Dies kann sich, als äußerst nützlich erweisen, wenn man online spielt und nicht separat den Ingame Voice Chat deaktivieren möchte.  Am linken Kopfhörer ist auch das Mikrofon vorhanden, der Schwenkarm wirkt sehr elastisch und auch sehr hochwertig verarbeitet. Der integrierte Akku soll für bis zu 16h ohne RGB Beleuchtung halten. 

Das Headset hat einen äußerst guten Eindruck hinterlassen. 

Verarbeitung & Qualität

Während man durch das Aussehen nur Plastik erwartet, bekommt man dennoch einiges geliefert. Der Tragekomfort wird dadurch gewährleistet, dass das Headset mit viel Stoff benetzt ist. Darunter die Ohrmuscheln, aber auch der Bügel der gepolstert ist. Die Ohrmuscheln selbst sind in alle Richtungen drehbar und lassen sich so optimal für jeden Kopf einstellen. Durch die dicke Polsterung berühren die Ohren selbst auch nicht das Innere was das ganze noch wesentlich angenehmer macht. 

Wie bereits oben beschrieben, ist es beachtlich leicht für die Größe des Headsets. Vermutlich wurden hier im Gehäuse viele Aussparungen und viel Hohlraum gelassen, um so eine massive Gewichtsreduzierung zu ermöglichen. Auch nach einigen Stunden im Teamspeak und in Skype Konferenzen war hier kein Gefühl von schwere zu fühlen.  Ebenfalls war durch den fehlenden Druck keinerlei Hitze spürbar, so das dieses Headset auch im Sommer angenehm ist. Dies ist ein häufiges Problem bei Headsets aus niedrigeren Preis Segmenten. Wir haben das Modell von der Verarbeitung und der Qualität als nahezu ausgezeichnet empfunden.

Bei dieser Preisklasse erwartet man Qualität, diese hat Alienware aber übertroffen. Hier haben sich die Ingenieure wirklich mit dem Produkt auseinandergesetzt und überlegt, was man optimieren kann. Im Vergleich dazu hat Plantronics in seinem Headset ein Exoskelett entwickelt, was hier nicht getoppt werden kann vom Gewicht. Allerdings ist hier das Aussehen auch mehr auf die Gaming und nicht Business Schiene ausgelegt. 

Datenblatt

  • Mikrofon-Frequenzbereich: 150 Hz-6,5 kHz
  • Mikrofon-Richtcharakteristik: Unidirektional
  • Mikrofon Noise Canceling: Aktives
  • Headset-Frequenzbereich: 20 Hz–20 kHz
  • Headset-Impedanz: 16 Ohm
  • Headset-Empfindlichkeit: 107 dB
  • Kompatibilität: offiziell PC, getestet mit Xbox One und Android
  • Verbindungen: 2,4 Ghz Funk, 4-Pol 3,5mm Klinke
  • Kabellänge: 1,3 m
  • Software: AlienFX
  • Akku: Lithium Ionen – 1200 mAh 

Installation

Die Installation, sollte man es so nennen dürfen, erfolgt wie gewöhnlich per Kabel oder USB. Beim USB Adapter unter Windows 10 wird dieser nach dem Anschließen sofort erkannt und installiert. Mittels dem Alienware Commander Center ist es dann auch möglich die RGB Farben zu ändern. 

Sound & Qualität

Nach dem Anschließen an den PC und der Installation von dem Alienware Control Zentrum kann man schon anfangen damit ein wenig zu Spielen. In der Software kann man diverse Equalizer und andere Einstellungen vornehmen. Neben dem Standard gibt es einige Mitgelieferte Profile, die entsprechend anders ausgelegt sind. Darunter auch einen mit viel Bass, viel Klarheit und ausgeprägten Mitteltönen.  

Interessant ist die Möglichkeit das man am Kopfhörer Hintergrundgeräusche oder Stimmen filtern kann. Dies kann sich, als äußerst praktisch erweisen, wenn man spontan alleine spielt und sich auf das Spiel konzentrieren möchte oder wenn man einfach mal nur den Voice Chat deutlich verstehen möchte. 

Auch wenn es ein wenig an Kraft beim Bass fehlt, so sind die Mitteltöne und hohen Töne ausgezeichnet. Die Tiefen Töne sind dennoch ausgezeichnet für Story lastige Inhalte bei Spielen.  Der virtuelle 7.1 Sound ist sehr dezent, dennoch geschickt umgesetzt. Versucht man das Alienware Elite Gaming Headset mit anderen zu vergleichen, so ist dieses Headset der klare Favorit. Lediglich das Plantronics Headset konnte hier beim Sound mithalten. Bei der Funktionalität wie mehrfache Soundeingänge, konnte das Headset nur vom Logitech G933 Spectrum geschlagen werden. Hier allerdings werden separate Adapter mitgeliefert, die das ganze wieder sehr sperrig und schwer machen. 

Das elastische Mikrofon überraschte uns, denn trotz seiner Flexibilität war hier der Ton äußerst klar zu hören. Viele Hersteller haben hier auch das Problem der Zielgruppe, möchte man exaktes Mikro, so ist man bei Plantronics gut aufgehoben. Möchte ich den gesamten Raum hören, wäre unser Logitech besser. Doch die beste Kombination hat hier das Alienware Headset bieten können. Dieses zeigte sich in beiden Disziplinen als äußerst gut. Auch das Rauschfiltern unserer Server konnte es im Hintergrund sehr gut herausfiltern. Eine Skype Konferenz steht hier nichts mehr im Wege, jedoch für das Kommentieren von Firmen Videos würde ich eventuell andere Produkte vorziehen. Natürlich ist das hier Kritik auf sehr hohem Niveau.

Testplattformen

Da der Test unerwartet kam, konnten wir nur wenige Geräte testen, diese allerdings alle erfolgreich.  Darunter waren folgende Produkte zu finden:

  • Xbox One X Controller per Klinke
  • Samsung Galaxy S6 Edge per Klinke
  • Windows 10 PC per USB & Klinke 

Aufgrund unserer Testergebnisse gehen wir davon aus dass, das Headset auf nahezu allen Geräten mit passendem Anschluss funktioniert.

Preis & Verfügbarkeit

Erhältlich ist das Headset leiderzum Zeitpunkt unserer Review nur im Online Shop von Dell sowie unter Amazon, allerdings liegt derzeit Amazon bei rund 300 € während der Dell Shop derzeit nur 164 € verlangt. Sie sind lagernd und die Preise sind inklusive Versand. 

Fazit

Wer ein ordentliches Headset will, das vor Qualität strotzt, muss hier den Geldbeutel etwas lockerer machen. Allerdings bekommt er hierfür auch ein Produkt, bei dem man nicht nur die Marke zahlt, sondern auch eben die entsprechende Qualität. Es ist leicht, komfortabel und klingt vor allem gut. Wir haben uns gewünscht das Headset behalten zu dürfen, doch Dell möchte selbst, das die Redakteure davon unbeeinflusst bleiben. 

Für diese Preisklasse ist das Headset unschlagbar und wirklich empfehlenswert. 

Mehr Informationen auf der Herstellerseite und erhältlich auf Amazon.

Offenlegung: Xboxdev.com hat das Headset für die Review von Dell zur Verfügung gestellt bekommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

4 Gedanken zu „Review: Das Alienware Wireless Elite Gaming Headset AW988 im Test

  • 12. Februar 2019 um 18:09
    Permalink

    Hallo. Ich habe mir das aw988 Headset bestellt und habe Probleme mit Sound und Sound Center. 1. Habe kein Alienware System 2. Wenn ich Musik höre zb. über YouTube, habe ich super Sound, wenn ich aber Games starte(habe mehrere Spiele ausprobiert), habe ich einen Blechbüchse Sound. 3. Über AWCC kann ich nichts einstellen, nicht mal Beleuchtung. Habe mehrmals mit Dell Support telefoniert, deren Aussage ist, daß Headset ist nur mit Alienware Systeme kompatibel, oder das Headset ist defekt. Dass das Headset nur mit Alienware Systeme kompatibel ist, steht nicht in der Beschreibung und man kann es auch für ps4 und Xbox verwenden. Ich hoffe du kannst mir helfen 😩

    Antwort
    • 12. Februar 2019 um 20:45
      Permalink

      Hallo Dennis,

      1. Das ist blöd, daran können wir nichts ändern außer dir einen passenden Link zu geben. 😉
      2. Hast du hier den Drehregler für Gaming/Voice Mittig gestellt? Das ist Anfangs ungewohnt, aber hat seinen nutzen.
      3. Da müssen wir zugeben, haben wir ebenfalls ein Alienware System genommen zum testen, sowie den Dell Laptop der in der kommenden Review erscheint. Hier hat dies funktioniert.
      4. Xbox, das geht natürlich nur per Klinkenkabel an den Controllern der Xbox One S und X. Bei vorherigen geht dies nur mit dem Audio Adapter.

      Hoffentlich ist dir damit geholfen.

      Antwort
  • 29. Juli 2019 um 9:40
    Permalink

    Ich habe seit einem Windows10 Update gestern das gleiche Problem wie Dennis.
    Die bisherige Alienware Headset Software funktioniert nicht mehr und es muss via Microsoft Store das Alienware Control Center installiert werden. Erst funktionierte die Anbinundg des Headsets nicht, dann durch erneuern der Realtek und Aw988 Treiber ist der Sound an sich bei Musik und Filemn in Orndnung, aber bei Spielen und Teamspeak/Discord sehr blechern… das ist eine echt miese Software…
    Leute die das Headset nutzen sollten auf die Software verzichten und die alte nicht mehr funktionierende nicht anrühren, sonst habt ihr das gleiche Problem in Aussicht.

    Antwort
    • 30. Juli 2019 um 14:12
      Permalink

      Dieses Problem hatten wir bis zu unserem Test nicht. Aber wir werden euer Feedback weitergeben. 🙂

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.