GDC 2019: Google Keynote – Stadia Announcment

Google ist auf der Games Developer Confrence, mit dem Slogan „Entdecke die Zukunft des Gamings“. Damit kündigen sie sich für die Gaming Branche an.

Zusammenfassung: Mit der mutigen Botschaft „Die Zukunft des Gamings ist keine Konsole“ hat Google die Keynote eröffnet. – Die Streaming Plattform Stadia hat großes Potenzial,  das sie den gesamten Markt langfristig verändern kann. Ob dies geschieht, bleibt abzuwarten. Mit einer Reihe an großartigen Partnern und einer riesigen Infrastruktur kann Stadia mit einem großen Aufgebot im Sommer starten. Alle Spiele, die auf Basis von Stadia funktionieren können so problemlos überall mit allen Controllern gespielt werden. Ähnlich wie Twitch Plays, Shadow PC oder Xbox Streaming soll dies funktionieren. Allerdings ohne das man ein Gerät lokal irgendwo benötigt oder an extra Software gebunden ist. Durch Partner wie Unreal, Unity, Ubisoft und mehr, erwarten wir einen großen Start. Die Markteinführung soll noch in diesem Jahr erfolgen. Dies könnte ein großer und ernsthafter Konkurrent für Microsoft, Sony und Nintendo werden. 

 

 

19:00 Uhr (MEZ): Zum Schluss folgt der offizielle Trailer in voller Länge. Die Keynote von Google im Rahmen der Game Developers Conference 2019 endet damit. Weitere Informationen rund um das Thema folgen in den kommenden Wochen. Wir erwarten auch bereits die Reaktion von Microsoft bezüglich dieser Keynote. Das Team von XboxDev bedankt sich herzlich für das Mitlesen und wünsche allen Lesern noch einen schönen Abend.

18:54 Uhr (MEZ): Der Google Assistant bekommt auch seinen Bühnen Aufrtitt. Dieser soll mithilfe von Walktroughs und Tipps aus dem Internet direkt beim Spiel Einfluss auf Abruf helfen. Dazu bezieht er die Daten aus dem aktuellen Level.  Desweiteren kündigt Google Stadia Games and Entertainment an, ein Entwicklerstudio zur Produktion von First-Party-Videospielen. Hierbei soll Jade Raymond soll die Abteilung anführen. Entwickler können sich bereits jetzt auf stadia.dev anmelden. Stadia wird noch in diesem Jahr erscheinen, darunter in den USA, England, Kanada sowie weiten Teilen Europas. Nähere Informationen will Google erst im Sommer 2019 veröffentlichen.

18:46 Uhr (MEZ): Ryan Wyatt, Head of State bei YouTube zeigt, wie Creator noch mehr mit den Zuschauern verbringen kann. Durch Crowd Play können Zuwschauer YouTubern in das Spiel folgen. Stadia ist wie erwartet, eng mit YouTube verknüpft. Insgesamt sollen die Zuschauer im Jahr 2018 mehr als 50 Milliarden Stunden mit Game-Inhalten verbracht haben. Darunter zählen Trailer, Let’s Plays, Walkthroughs wie auch eSport Übertragungen. 

18:45 Uhr (MEZ): Das Feature State Share wird von Dylan Cuthbert von Q-Games vorgestellt. Durch diese Funktion soll eine Momentaufnahme des Spieles gemacht. Dazu zählt das übertragen der Spielstände, sowie die aktuelle Spielsituation. 

18:39 Uhr (MEZ): Als nächster betritt Erin Hoffman-John die Bühne um eine Live Demonstration des Multiplayer Spiels zu zeigen. Hierbei wird die Welt vollständig zerstört. Dennoch sollen niedrige Latenzen und verlässliche Verbindungen garantiert sein. Ebenfalls soll ein Fokus der Couch Multiplayer sein, so soll es, ohne Probleme möglich sein im Split Screen zu spielen. Für Entwickler soll zudem Google Machine Learning Technologie helfen. Durch das Zusammenspiel von Künstlicher Intelligenz / Deep Learning und Machine Learning sollen so prozeduale Welten schneller und schöner kreiert werden. Wir vermuten das Ubisoft hier auch eine treibende Kraft ist. Sie selbst haben mit ihrer Forschungs Abteilung La Forge hier bereits einiges an Arbeit geleistet. Ein weiteres Tool ist Style Transfer Machine Learning, dies wird durch Luz Sancho von  Tequilla Works präsentiert. Diese KI soll durch den Stil eines Videospieles das Design beeinflussen. Hierbei werden einfach vorgegebene Bilder initialisiert, die auf das ursprüngliche Spiel angewendet werden soll. 

18:35 Uhr (MEZ): Ein Vorteil des Streams soll sein, das kein Cheaten oder Hacken möglich ist. Zumindest nicht im klassischen Sinne. Ebenso ermöglicht Stadia Cross Playing, also das übergreifende Spielen. 

18:30 Uhr (MEZ): Stadia soll vor allem das Interesse der Entwickler anregen. Dazu kommt Marty Stratton von id Software auf die Bühne. Um die Leistungsfähigkeit zu zeigen, präsentiert er Doom Eternal auf Stadia mit der Auflösung von 4K inkls. HDR und 60 FPS. Entwickler haben zudem die Möglichkeit mehrere Grafikkarten zu verwenden. Hierdurch kann die Leistung bei Bedarf erhöht werden um Wasser besser darstellen zu können. 

18:27 Uhr (MEZ): Da von nun an die Hardware Limitierung bei Google liegt, gibt es neue Möglichkeiten Leistung zu organisieren. Hierzu kooperiert man mit AMD für eigens Entwickelte CPU’s wie auch schon bei den klassischen Konsolen. Lisa Su persönlich sitzt im Publikum und schaut begeistert den Vortrag mit an. Stadia wurde es so ermöglicht eine Rechenleistung von 10.7 GPU Teraflops zu nutzen. Dagenen hat die PS4 Pro 4.2 Teraflops und die Xbox One X 6.0 Teraflops. Stadia baut dabei allerdings auf Linux mit der Grafikschnittstelle Vulkan.

18:25 Uhr (MEZ): Majd Bakar betritt die Bühne und erzählt über einige technische Fakten. Stadia kann auf über 7.500 Netzwerkknoten zurückgreifen. Während es 2018 „nur“ möglich war mit Full-HD und 60 FPS zu spielen, so soll dies jetzt mit 4K auf 60 FPS sowie HDR funktionieren. Geplant sei aber das man mit einer 8k Auflösung spielen kann, sowie 120 FPS. Durch die direkte Anbindung an das Google Netzwerk ist es ebenfalls möglich die Spiele parallel zu streamen und hochzuladen. Um eine bestmögliche Nutzung zu gewährleisten, arbeitet man derzeit mit den Games-Engines und Tools von Unity, Epic Games (Unreal), Crytek (CryEngine), Havoc und RAD Game Tools.

google controller - google Keynote

18:22 Uhr (MEZ): Harrison präsentiert nach der Live Demonstration den neuen Stadio Controller. Dieser wird in drei Farbausführungen: weiß, schwarz und hellblau erhältlich sein. Verbindung erfolgt per Wi-Fi und erkennt automatisch, auf welchem Gerät das Spiel gespielt wird. Zusätzlich verfügt er über einen Capture Button für das Aufnehmen und Streaming des Spieles. Neben diesem ist auch noch ein weiterer Button, der in der Standard Konfiguration als Google-Assistant-Button  dienen soll. Entwickler sollen ihn für spezielle Features verwenden können.

18:20 Uhr (MEZ): Eine Live Demonstration auf einem Chromebook folgt. Nach dem Spielstart wechselt er fliesend zu einem Pixel 3 Smartphone und im Anschluss auf einen Desktop PC. Zum Schluss verbindet er sich mit einem Fernseher mittels Chromecast. Diese Demonstration soll zeigen das keine Neuanschaffung von Geräten nötig ist. 

18:16 Uhr (MEZ): Er betont das noch viel Arbeit vor ihnen liege, aber das man auch schon bereit ist zu zeigen, was man hat. Es folgt ein Launch-Trailer von Assassin’s Creed Odyssey, an dessen Ende ein YouTube Button erscheint. Mit einem Klick auf diesen, soll innerhalb von 5 Sekunden bereits das Spiel im Browser starten. Es wird immer wieder betont, das kein Download notwendig ist. Egal auf welchem Endgerät, sobald es einen Browser hat, läuft das Spiel. 

Yves Guillement - Google Keynote

18:12 Uhr (MEZ): Phil Harrison, Vice President von Google betritt die Bühne und erklärt, das alle Spieler enger verbunden werden sollen. Sie sollen alle auf dieser Platform vereinigt werden.  Projekt Stream ist nur der Beginn des ganzen. Ein großes Dankeschön gilt hier auch an Yves Guillemot, der ebenfalls unter den Zuschauern sitzt. Laut Harrison wird Stadia zu einer zentralen und fragmentierten Spiele Landschaft die für jeden Entwickler, Spieler und Zuschauer gedacht ist. 

18:09 Uhr (MEZ): Google arbeitet an einer Gaming Platform, um für alle Spiele zu ermöglichen.  Es soll jedem Spieler und Zuschauer auf der ganzen Welt ermöglicht werden ohne besondere technische Anforderungen. Es folgt ein Video mit historischem Überblick über die Entwicklung der Spiele von analog zu Digital. Danach erscheint der Projekt Name: Stadia.

18:07 Uhr (MEZ): Nach einem kurzen Teaser von Assasins Creed Odyssey spricht er von Projekt Stream. Dies sei lediglich eine technische Prüfungsphase gewesen.

Sundar Pichai - Google Keynote

18:02 Uhr (MEZ): Nach einem historischen Trailer bzgl. Spiele und ihre Entwicklung betritt Google CEO Sundar Pichai die Bühne. Als Erstes gibt er zu, das er kein Gamer sei und das, dass meistgespielte Spiel bei Google, das Dino Spiel im Chrome ist. Videospiele seien schon immer eine Inspiration und Motivation für Entwickler. Ebenfalls spricht er über Neurale Netzwerke, KI und den technologischen Fortschritt. 

17:50 Uhr (MEZ): Der Stream beginnt in wenigen Minuten. Wer nicht Live zuschauen kann, hat die Möglichkeit unseren Live Ticker zu verfolgen. 

Die Gerüchteküche brodelt, die Spekulationen reichen vom Versuch eines Gaming Stream Dienstes aus dem Jahr 2017 bis hin zur eigenen Gaming Konsole. Auch das Rock Osterloh sich auf Twitter geäußert hat, heizt die Thematik stark an. Durch die Übernahme von Jade Raymond wird auch vermutet, dass es sich um eigen Produktionen von Spielen handeln könne. 

Letztes Jahr wurde bereits an Streaming Dienst als Prototyp vorgestellt, dieser war mit Assasins Creed Odyseey für einige auserwählte Nutzer testbar. Auch der Chromecast sind Indikatoren für eine eigene Konsole oder einen Streaming Dienst.

Genauseres vom Suchmaschinen Giganten werden wir heute Abend im Livestream erfahren. Dieser ist 18 Uhr deutscher Ortszeit auf Youtube und hier zu sehen. Das Ganze geschieht im Rahmen der Games Developer Conference 2019.

 

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.