Zombie Army 4: Dead War – Zwischen Schießstand und Film

Mit Zombie Army 4: Dead War erscheint der neuste Teil der Zombie Reihe aus dem Hause Rebellion. Wir haben uns den neuen Shooter näher angeschaut und zeigen euch die ersten 45 Minuten Gameplay.

Die Macher von Sniper Elite 4 haben sich in Zombie Army 4 richtig austoben können. Während es im Scharfschützen Spiel um Taktik, Präzision und Geduld geht, setzt Zombie Army 4 voll und ganz auf das Durchkämpfen mit aller Gewalt. Denn im Europa der 1940er Jahre sind die Untoten unterwegs und löschen die Menschheit aus. 

Zombie Army 4 hat als beliebter Koop Titel Konkurrenz wie Dying Light, Dead Island und Left4Dead. Genau hier setzt das Spiel an und versucht den Spieler in seinem Team durch die Zombie Horden rennen zu lassen. Dabei soll der vierte Teil mehr Inhalte und mehr Spielspaß als die bisherige Trilogy beinhalten. 

Gameplay & Story

Die Komplexität der Kampagne hält sich in Grenzen, denn wir setzen da an, wo der dritte Teil aufgehört hat. Nach dem Ausschalten von Hitler und seiner Zombie Armee, stehen die Untoten wieder auf. Wir beginnen in Mailand in einer einsamen Straße und kämpfen uns bis zur ersten Basis durch. Hier bekommen wir die ersten Skills und Perks. Doch das dauert nicht lange und wir bekommen die ersten Angriffswellen der Horden ab.

Im späteren Verlauf kommen wir durch Bahnhöfe, Zoos und vielen anderen spektakulären Ortschaften. Die Szenarien sind absurder als man sich vorstellen könnte, was das Spiel umso lebhafter wirken lässt. Die verschiedenen Abschnitte sind wirkungsvoll inszeniert und liefern an einigen Punkten gar einen faszinierenden Blick. Insbesondere die dunklen Abschnitte sind stimmungsvoll und mit ein wenig Gruselfaktor versehen. 

Jeder Charakter hat seine eigenen Stärken und Schwächen, daher ist von Beginn an darauf zu achten, was einem mehr liegt. Die 4 Charaktere unterteilen sich in Karl den Scharfschützen, Boris den Nahkämpfer, Jun den schnellen Heiler und zu guter letzt Shola, die Sprengstoff Expertin. Auch wenn Spieler von Sniper Elite merken, das es dieselbe Physik ist, so muss man keine Angst haben das man nicht treffen könnte. 

Die Geschwindigkeit des Spieles ist relativ träge. Da die Zombies alle Langsam sind und es keine Sprinter oder ähnliches gibt, fehlt es ein wenig an Intentensität, jedoch sorgt das Spiel für einen Ausgleich durch die Abwechslungen Aufgaben. Damit werden in den insgesamt 32 Missionen die Spielzeit von rund 15h auch kreativ gestaltet. 

Einen Blick wert ist auch der Horde Modus. In diesem startet man klassisch mit der Standard Ausrüstung und muss sich gegen 13 immer stärker werdenden Wellen schlagen. 

Versionen und Verfügbarkeit

Das Spiel gibt es in ganzen 4 Editionen, die sich im wesentlich nur in der Menge der Ausrüstung und Skins unterscheidet. Jedoch hat die Collectors Edition neben dem Art Book, zusätzlich ein Steelbook sowie eine Zombie Hai Figur mit einer Länge von 25 cm. 

zombie-army-4-dead-war-collectors-edition-xbox-rebellion 

Standard EditionDeluxe EditionSuper Deluxe EditionCollectors Edition
  • Hauptspiel + Preorder Bonus
  • Hauptspiel + Preorder Bonus
  • Zusätzliche Skins und Ausrüstung
  • Hauptspiel + Preorder Bonus
  • Zusätzliche Skins und Ausrüstung
  • Season Pass
  • Mehr Outfits
  • Mehr Level
  • Hauptspiel + Preorder Bonus
  • Zusätzliche Skins und Ausrüstung
  • Season Pass
  • Mehr Outfits
  • Mehr Level
  • Steelbook
  • Zombie Hai Figur
  • Art Book

Update: Die Collectors Edition ist nur noch bei dritt Händlern erhältlich.

Fazit

Insgesamt hinterlässt Zombie Army 4 einen sehr guten Eindruck und ist Multiplayer umso besser. Fans der Sniper Elite und Left4Dead Reihe werden hier auf ihre Kosten kommen, auch wenn das Spiel Ecken und kannten hat. Auch wenn dem Spiel an einigen Stellen eine gewisse Tiefe fehlet, so sind die Herausforderungen und Verrücktheit ein angenehmer Ausgleich.  

ProContra
  • Verrückte Story
  • Einfache Präzision
  • Abwechslungsreiche Standorte und Gegebenheiten
  • Anfänger Freundlich
  • Reichlich Inhalt
  • Kein Couch Coop
  • Stelleweise als Solo Spieler sehr schwierig
  • Horde Modus hat mehr Potential

Offenlegung: Xboxdev.com hat das Produkt für die Review vom Hersteller zur Verfügung gestellt bekommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.