Telekom Magenta Gaming – Cloud Gaming wird eingestellt

Die Telekom hat beschlossen, den hauseigenen Cloudgaming Dienst einzustellen. Bereits in wenigen Wochen wird der Dienst vom Netz genommen. Dieser wurde zur gamescom 2019 vorgestellt. Vorbesteller erhielten zudem einen Telekom eigenen Controller.

Auf der dazugehörigen Website des Spiele-Streaming-Dienstes steht geschrieben: “Der Cloud-Gaming-Dienst Magenta Gaming wird eingestellt. Die Nutzung ist noch bis einschließlich 25. Februar 2022 möglich.”

Neuanmeldungen sind nicht mehr möglich, und die bestehenden Abonnements werden zum genannten Stichtag beendet. Die Kunden haben bereits eine entsprechende E-Mail erhalten. Leider gehen aufgrund der Abschaltung der Plattform auch die bestehenden Spielstände verloren und können nicht übertragen werden.

Magenta Gaming ist seit August 2020 auf dem Markt und wurde als Spiele-Flatrate konzipiert. Das bedeutet, dass die Nutzung von 120 Spielen zu einem monatlichen Pauschalpreis von 6,95 Euro inbegriffen war – im Gegensatz zu Google Stadia, wo die Spiele zum Vollpreis erworben werden müssen.

Begrenzte Buchungsmöglichkeiten

Anfänglich konnten ausschließlich Telekom Kunden diesen Dienst nutzen, erst später wurde der Dienst der breiten Masse zugänglich gemacht. Daraufhin hat unsere Redaktion den Dienst getestet und war positiv überrascht über die sehr gute Umsetzung.

Begrenzte Spiele Bibliothek

Ein Blick in die Spiele-Bibliothek zeigt, dass viele Publisher aus dem deutschsprachigen Raum zu den Hauptlieferanten der Telekom gehören. Dazu zählen beispielsweise Assemble Entertainment (Endzone: A World Apart), Headup/Thunderful (Lonely Mountains Downhill, The Inner World, Bridge Constructor, Trüberbrook), HandyGames (El Hijo, Spitlings, Chicken Police), Kalypso Media (Dungeons, Tropico 6), Astragon Entertainment (Asterix & Obelix XXL: Romastered), THQ Nordic (Spellforce, Darksiders), Koch Media (Metro) und Daedalic Entertainment (Unrailed).

Im Vergleich zum All-inclusive-Angebot Xbox Game Pass konnte Magenta Gaming nicht mithalten. Neben den Microsoft eigenen Titeln, darunter Forza, Halo, Age of Empires, Minecraft und vielem mehr, gibt es auch regelmäßig Triple A Titel.

Kommentar der Redaktion: Angesichts des fehlenden Marketings (siehe gamescom 2019) und dem Konkurrenzdruck Xbox Game Pass und Sony Now, konnte die Telekom ihre Cloud Gaming Umsetzung nicht breit etablieren. Auch Unternehmen wie Shadow PC kämpfen seit Jahren mit der Problematik.

Weitere News

Weitere News

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner
Enable Notifications OK No thanks