Review: Anon – Sci-Fi Thriller mit Clive Owen

Die totale digitale Überwachung des Menschen sorgt in naher Zukunft für ein Leben ohne Verbrechen, aber auch gänzlich ohne Anonymität und Privatsphäre. Bis eine Reihe grausamer Morde Detective Frieland auf den Plan ruft. Denn plötzlich werden die im „Ether“ gesammelten Daten systematisch manipuliert, was den Zusammenbruch des gesamten Systems zur Folge haben könnte. Erst mit dem Auftauchen einer geheimnisvollen jungen Frau ohne digitalen Fingerabdruck kommt Bewegung in die Ermittlungen, die für Frieland bald zum lebensgefährlichen Wettlauf gegen die Zeit werden! Anon ist der neue Science Fiction Film mit Amanda Seyfried, Clive Owen und Iddo Goldberg in den Hauptrollen.

 

Während die Story ziemlich flach ist, ist der Film visuell absolut überzeugend. Auch die einzigartige Sci-Fi-Dystopie, mit dem spannenden Ansatz, der total Überwachung kann sich zeigen lassen. Die Grundidee das kein Moment des Lebens nicht dokumentiert ist, ist sowohl faszinierend als auch beängstigend zu gleich. In den 100 Minuten Laufzeit die man die Killer Story verfolgt, sieht man wenig Action, aber umso mehr packende Rätsel. Wie in anderen guten Filmen, weiß man bis zum Schluss nicht, wer denn nun der wahre Killer ist. Am Ende des Filmes bleibt ein mehr oder weniger guter Film. Allerdings regt Anon dazu an einmal über eine gar nicht so unrealistische Zukunft nachzudenken.

Der Film ist erhältlich auf Netflix und Amazon.

 

Offenlegung: Dieser Film wurde uns von Koch Media zugesandt. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist wie alle anderen auf unserem Portal unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.