Need For Speed: Hot Pursuit – Remastered

Mit Need for Speed Hot Pursuit – Remastered erscheint Hot Pursuit nun auch auf Current Gen Konsolen und mit DLCs auf PC. Das Spiel ist ab heute erhältlich und wurde in Kooperation von Criterion Games und Stellar Entertainment realisiert.

Wir haben uns das Remaster des 2010 erschienen Remakes angeschaut und haben eine zwiespältige Erfahrung machen dürfen. Viele Fans hoffen seit Jahren auf ein Remaster, Remake oder eine Fortsetzung der Porsche und Underground Reihe. Dennoch hat sich EA dazu entschieden, das Remake von Hot Pursuit auf die Xbox One, PS4 und sogar die Switch zu bringen. Zusätzlich erhält nun auch die PC-Fassung alle DLCs. Die größte Überraschung dabei dürfte das Crossplay und die Switch Version sein. Eine Companion App gibt es hier zu nicht wie in der Fassung von 2010.

Need for Speed - Remastered

Zu den neuen Features neben Crossplay wurde auch an vielen Stellen gearbeitet, um das Spiel auf die aktuellen Konsolen Generationen zu bringen. So sind Umgebungen detaillierter, auf der PC Version sind mehr Grafik Einstellungen vernehmbar und das Spiel unterstützt nun die 4K Auflösung.

Obwohl die kommende Generation von Konsolen und die neue Grafikkarten Generation anstehen, scheint die Entscheidung EAs nicht vollständig durchgedrungen zu sein. Während andere Spiele Updates erhalten und auf die neue Leistung vorbereitet werden, kommt dies in diesem Remaster nicht an. An welchen Aspekten dies liegt, können wir nur mutmaßen. Ob die Assets nicht in passender Auflösung vorliegen, die Engine zu alt dafür ist oder ob EA hier ein striktes Budget vorgelegt hat wissen wir nicht.

Gameplay – Spielspaß wie eh und je

Wer bereits vor 10 Jahren das Spiel erleben durfte, wird wenig überrascht sein. Das Spiel hat Autos von Zwei Fraktionen. Den Racern und den Cops. Nun sucht man sich eine Strecke heraus und fährt los. Das ist im Grund das gesamte Spielprinzip. Eine einfache Kampagne und 4 Gadgets pro Fraktion. Wie bereits zum Original 1998 und zum Remake 2010 macht es einfach Spaß das Spiel zu starten und loszufahren. Die stumpfe KI fährt nicht davon, lässt sich aber auch nicht abhängen und genau so bleibt man immer im Fluss und möchte weiter spielen. Die spektakulären Spielszenen wenn ein Auto crashed ist heute genauso spektakulär, trotz der maroden Grafik. Ladezeiten gibt es gefühlt keine und man springt von Rennen zu Rennen und erhält so neue Strecken und Fahrzeuge.

Grafik geschliffen

Während DLCs integriert wurden, Crossplay implementiert wurde und auch der Rest sehr gut funktioniert, stellt sich die Frage auf, wieso man bei der Grafik scheinbar nichts getan hat. Gerade im Anbetracht der kommenden Generation haben wir uns von der Grafik mehr erwartet. Man erhält das Gefühl, dass das Spiel lediglich portiert wurde und mehr nicht. Dennoch macht es wieder Spaß, insbesondere mit der tollen Musik einfach nur ein Rennen nach dem anderen zu erfahren. Zudem sorgt die Bewegungsunschärfe bei hohen Geschwindigkeiten für ein angenehmeres Gefühl, so das man sich relativ zügig an die klassische Grafik gewöhnt.

Die Unfallszenen sähen in der kommenden Konsolen Generation mit 4K in HDR atemberaubend aus, aber hier müssen wir wohl auf einen anderen Need For Speed Teil hoffen.

Need for Speed - Remastered

Fazit

Auch wenn das Spiel nur eine Auffrischung erhalten hat, ist es dennoch toll das EA sich dazu entschieden hat, ein Remastered zu machen. So können nun Xbox One Spieler und zukünftig Xbox Series Spieler auf das beliebteste Need For Speed freuen. Auch die PC Spieler können sie über die neuen Inhalte freuen.

Angesichts der kommenden Generation ist die Entscheidung ein remastered auf dem Niveau herauszubringen alles andere als gut. HDR, 4K und Dynamische FPS sind dabei nur einfache Aspekte. Hinzu kommen spezielle Funktionen wie Raytracing die man auch vermisst. THQ Nordic zeigte bereits in der Vergangenheit mit Saints Row, das ein Remastered auch wirklich neu wirken kann.

Insgesamt würden wir das Spiel dennoch jedem Fan der Serie ans Herz legen, da der Spielspaß sofort wieder da ist. Bereits kurz nach Release füllte sich unsere Highscore mit Ergebnissen von Freunden und sog uns in den NFS Wahn. Wir hätten uns mehr gewünscht, vor allem bei einem Preis von rund 40 €.

ProContra
  • Crossplay
  • DLCs inklusive
  • Kompatibel zu Xbox One/Series
  • Keine Companion App
  • FPS Lock
  • Kein PlayAnywhere
  • Kein HDR, 4K 120 Hz

Das Spiel ist für Xbox One für 39,99 € im Microsoft Store erhältlich.

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.