Saints Row: The Third – Remastered im Test

Passend zum Release der Neuauflage von Saints Row: The Third haben wir uns intensiv dem Spiel gewidmet und geschaut, was THQ Nordic bzw. Deep Silver zusammen mit ihren Entwicklern Volition und Sperasoft entwickelt haben.

Handlung

Die Story und die gesamten Handlungen des Spieles sind wie im originalen. Hier wurde nichts angepasst, was auch sehr gut ist. Denn mächtigen Saints werden spektakulär von ihrem Thron in und von ihrer Marke in der sündigen Stadt Steelport gestürzt. Mit Sex, Drogen und Waffen müssen sich die Saints die Stadt zurückerobern. Dabei treffen sie auf die feindlichen mexikanischen Wrestler, einer Technik Armee und klassischen Gangstern.

Erster Eindruck

Wer bereits das original gespielt hat, weiß was ihn erwartet. Doch es gibt große Unterschiede in der Grafik und im Gameplay.

Grafik Vergleich

Das Hauptaugenmerk der Überarbeitung liegt natürlich auf der Grafik. Durch eine vollständig neue Lightning Engine ist nun ein physikalisch basiertes Rendering und globale Beleuchtung möglich. Dies sieht man insbesondere bei der Dämmerung sehr schön. Nachts kann dies auch zum Nachteil werden, wenn man ohne Licht durch dunkle Gassen fährt. Und genauso wird die Atmosphäre intensiver. Aber nicht nur beim Licht hat man angesetzt. Damit aber auch Effekte wie Flammen, Granaten und bewölktes Wetter besser wirken, setzt man nun auf einen verbesserten Nebel mit volumetrischen Effekten.

Saints Row: The Third - Remastered - Jet Sonne
Effekt durch volumetrischen Nebel und verbesserter Grafik.

Das ganze gibt es auch mit 3 verschiedenen bzw. neuen Umgebungsokklusionsmethoden. Dabei wurden Okklusion für große, mittlere und kleine Details erstellt, (Ambient Obscurance, SSAO und AO aus Texturen).

Auch das Rendering (Antialiasing) wurde überarbeitet und bietet nun TAA und FXAA an. Ebenso gibt es nun ein HDR Rendering was ebenfalls die Qualität hervorhebt. Um allerdings alles zu ermöglichen wurde ein verbessertes VFX eingeführt und alle Texturen als hochauflösend neu angelegt. Darunter sind dann auch die Materialen für die neuen Shader.

Was beim Spielen selbst auch auffällt ist, das man die Schärfentiefe und Bewegungsschärfe optimiert hat. Auch wesentlich mehr Autos und Fußgänger sind Tagsüber spürbar.

Gameplay

Die aufgefrischten Grafiken und die neuen Schadensmodelle machen das Spiel wirklich attraktiv. Auch die Atmosphäre die durch die neuen gestreuten Lichter, Nebel und anderen Effekte viel intensiver wirken tragen dazu bei, dass der Spielspaß wieder da ist. Die Steuerung ist wie gewohnt einfach und an einigen Stellen optimiert. Einzig alleine die Reichweite der Fans, mit denen man ein Foto machen muss, ist wie schon damals äußerst gering. So kann es vorkommen das der Fan statt einem Foto, einen bleibenden Schaden erhält. Auch die höhere Bevölkerungsdichte trägt dazu bei, dass die Welt lebhafter wirkt.

Während die Originalversion bekannt war, das sie Bugs hat oder in der Story hängen blieb, sind uns in der neuen Version keine Fehler aufgefallen. Mit Ausnahme eines lustigen Features, dem Autotransport im Aufzug. Aber genau das macht auch ein wenig den Charme von Saints Row aus.

Das einzig wirklich negative das wir während unseres Tests feststellen mussten, haben wir auch in der ursprünglichen Version bemerkt. Einige Texturen laden nach, so ist bei schnellem Fahren/Fliegen oftmals sichtbar, wie die Elemente sich erst noch aufbauen. Allerdings konnten wir dies nur bei der Xbox mit HDD beobachten. Bei der SSD trat der Fehler nicht auf.

Verfügbarkeit

Das Spiel ist ab dem 22.05.2020 auf Xbox One, PS4 und PC erhältlich. Die Retail Disc auf Amazon ist ebenso wie die digitale Version im Microsoft Store für 39,99 € erhältlich.

Leider gibt es für Sammler keine Collectors Edition mit einem Modell eines VTOLs oder anderen Figuren. Bei Saints Row IV gab es zwar eine einzigartige Auflage, aber nicht jeder möchte über eine Million Dollar für seine Sammlung ausgeben.

Fazit

Die Kombination aus aktuellen Texturen Größen und Überarbeiter Engine machen das Spiel weitaus attraktiver als der Vorgänger es schon war. Wir haben das Spiel vollständig durchgespielt und haben Lust auf mehr. Das Spiel hinterlässt einen super Eindruck auch mit so manchen Eigenheiten.

Es ist definitiv ein gelungenes Remaster das Lust auf eine Fortsetzung des Saints Row Franchise macht.

ProContra
Optimierte Grafik
Optimiertes Gameplay
Neue Light Engine
Optimierte Umgebungsgrafiken
Höheres Menschen/Auto Aufkommen
Nachladen von Texturen/Elementen
Keine neuen Inhalte

Offenlegung: Xboxdev.com hat das Produkt für die Review vom Hersteller zur Verfügung gestellt bekommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.