Microsoft empfiehlt horizontale Aufstellung, vertikaler Betrieb auf »eigene Gefahr«

Microsoft hat nochmals darauf hingewiesen, dass die künftigen Besitzer der Xbox One darauf achten sollten, die neue Konsole horizontal aufzustellen.

Es ist nicht das erste mal, das wir hören, dass die Xbox liegend gespielt werden sollte. Trotzdem bekommen wir noch einmal den Hinweis, da die Konkurrenz steht.
Schon im Mai gab es die Aussage: „Designt als ein Premium-Entertainment-System, das sich ästhetisch in den Wohnraum einfügt, ist es beabsichtigt, die Konsole horizontal aufzustellen“, so die Redmonder. „Darüber hinaus wurde das Luftstrom-und Entlüftungssystem für die horizontale Ausrichtung optimiert.“

Albert Penello, Senior Director of Product Management and Planning warnte gar davor sie vertikal aufzustellen. „Wir unterstützen die vertikale Aufstellung nicht. Sie erfolgt auf euer eigenes Risiko“.
Das Slot Laufwerk sei nicht dafür geeignet und die Luftzufuhr seit darauf zum Teil optimiert.
Microsoft hat bestätigt, dass die Xbox One nicht für den Betrieb in einer hochkant aufgestellten Lage konzipiert ist. Wer ist Konsole trotzdem vertikal aufstelle, handle auf eigenes Risiko.

In der Xbox One arbeitet ein Achtkern-Prozessor mit 64-Bit-Architektur. Acht Gigabyte RAM, ein Blu-ray-Laufwerk sowie eine 500-GB-Festplatte sind verbaut.
Letztere lässt sich übrigens nicht nach Belieben austauschen – wer mehr Speicherplatz möchte, muss sich mit externer Hardware behelfen.

Quelle: Microsoft Newsroom

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.