Mad Box: Investoren ziehen sich aufgrund von Google Stadia zurück

Die Konsole Max Box ist noch nicht erschienen und schon steht es schlecht um sie. Die Investoren der Spielekonsole von Slightly Mad Studios verliert Investoren aufgrund von Google Stadia.

Vor längerer Zeit machte Slightly Mad Studios Chef Ian Bell, die Mad Box öffentlicht. Voller Vorfreude sah man in der Öffentlichkeit via Social Media Kanälen Konzeptzeichnungen und mehr. Die Mad Box sollte, ein neuer Mitspieler neben der Xbox, Plastation und Switch werden. Eine 4K-Konsole die mit einem leistungsfähigen PC inkl. VR-Support mithalten kann. Veröffentlicht werden sollte sie in ca. 2-3 Jahren.

Nachdem Google nun im März den Stadia Game Streaming Service angekündigt hat und auch Microsoft mit der xCloud für Aufregung sorgt,  gibt es nun auch Änderungen bei Mad Box.

Investoren der Mad Box sehen den hart umkämpften Markt der nun noch ein Stück härter wird und haben dieses Risiko für zu hoch angesehen. 

Sie haben nun einige Investitionen zurückgezogen. Online Marketing Direktor Nathan Bell sagte in einem Statement dazu, das Google durch Aussagen wie „Die Zukunft des Gaming ist nicht in einer Box“ bereits Mad Box zu schaffen macht. 

Laut Bell möchte man diese Vision der eigenen Konsole allerdings nicht aufgeben.  

Quelle: PC Gamer

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.