Googles Fido Sticks Titan Security ist nun auch in Deutschland verfügbar

Lange Zeit waren Google 2 Faktor Schlüssel Titan Security nur in den USA und in UK erhältlich. Nun sind sie auch in Deutschland über den Google Store in unterschiedlichen Varianten erhältlich. 

Neben Deutschland sind sie zudem auch in Österreich, Schweiz, Italien und in Spanien erhältlich. Auch wenn der hauseigene Fido Stick von Google nach dem Fido Standard für sichere zwei Faktor Authentifizierung entwickelt wurde, ermöglicht er kein Passwortloses-Anmelden und ist somit nicht Fido 2 zertifiziert. Jedoch lässt er sich auch für Webauthn verwenden, da diese abwärtskompatibel sind. 

Bereits Ende Januar hat Google in einem Blogbeitrag eine Open Source Implementierung vorgestellt, die dem Fido 2 Standard verfolgt und sie als OpenSK auf Github veröffentlicht. Damit folgt Google auch anderen Keys wie dem Nitrokey. Als Nutzungsmöglichkeiten bewirbt Google neben den Hauseigenen Produkten auch gängige Software wie den Passwortmanager 1Password, die Versionierungs Software Bitbucket und Github. Ebenso sind Logins diverser Social Media Plattformen wie Twitter und Facebook so nutzbar. Auch der Salesforce Login und Cryptocoin Dienste wie Bitfinex und Coinbase kann man so absichern.

Im deutschen Store sind derzeit die USB-C Variante für rund 45 €, sowie ein Set mit Bluetooth(NFC/Micro USB) und USB A(NFC) Schlüssel für 55 € erhältlich. Einzeln sind sie weiterhin nur um US Store erhältlich. Hergestellt werden die Sticks von Feitian und Yubico die selbst eigene Fido Sicherheitsschlüssel vertreiben. Teilweise mit wesentlich mehr Funktionen, allerdings auch mit wesentlich höheren Preisen. Lediglich die Firmware der Titan Sticks stammt ausschließlich von Google. Diese lässt sich weder ändern oder aktualisieren. Daher musste Google bereits letztes Jahr einmal einen Umtausch anbieten. Dies musste Yubico selbst auch bereits einmal tun. 

Zielgruppe laut Angaben von Google, sollen überwiegend Personen und Berufsgruppen sein, die ein erhöhtes Risiko von Online Angriffen ausgesetzt sind. Allerdings kann jeder private Anwender sein Konto damit auch absichern. Google bietet hier das sogenannte erweiterte Sicherheitsprogramm Advanced Protection Program an.

Update: Wir haben den Stick getestet, in unserer Review darüber könnt ihr mehr erfahren.

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.