DCP 2024: Abstimmung für “Spieler*in des Jahres” beim

Für die Kategorie „Spieler*in des Jahres“ des Deutschen Computerspielpreises (DCP) 2024 sind fünf Nominierte bekanntgegeben worden. Die Auswahl erfolgte durch eine Fachjury. Bis zum 11. April 2024 können Interessierte auf der Webseite des DCP ihre Stimmen für die Nominierten abgeben.

Nominierte:

  • Sandra Friedrichs (aka anormaldisaster): Ihre Arbeit umfasst Publikationen, Streams und Dokumentationen zu verschiedenen Aspekten der Gaming-Kultur. Friedrichs thematisiert sowohl unterhaltende als auch problematische Aspekte innerhalb der Branche und Gaming-Communitys. Sie wurde auch zur Vize-Miss Germany 2023 gekürt.
  • Fabian Siegismund: Bekannt aus der Games-Berichterstattung und als Content-Creator. Siegismund äußert sich regelmäßig zu gesellschaftlichen Themen, darunter Hassrede und Rechtsextremismus, sowohl auf Social Media als auch in seinen Streams.
  • Franziska Bülow (aka Fr4nzissi): Engagiert sich in der Gaming- und E-Sport-Branche, besonders in Bezug auf Herausforderungen und Stereotypen, denen Frauen gegenüberstehen. Bülow hat auch das Spendenevent PlayPink für die Brustkrebsprävention initiiert.
  • Rebecca Raschun (aka JustBecci): Aktiv in der deutschsprachigen Gaming-Community, bietet auf Twitch und YouTube eine Mischung aus Let’s Plays und Talkformaten. Raschun setzt sich mit Themen wie Mental Health und den Effekten von Hasskommentaren auseinander.
  • Maurice Weber: Als Teil der GameStar-Redaktion analysiert er Entwicklungen in der Spielebranche und beteiligt sich an Diskussionen über Spielekultur. Weber setzt sich für Diversität ein und äußert sich gegen Extremismus.

Die Gewinner*in wird durch eine Kombination aus Jury-Bewertung und Community-Voting ermittelt. Die Abstimmung endet am 11. April 2024 um 23:59.

Weitere News

Weitere News

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein