Xbox One erhält neue Familieneinstellungen zum Schutz von Kindern

Da die Xbox neben Spielen auch über eine Reihe von Entertainment Angeboten verfügt, ist es umso wichtiger Kinder vor Inhalten zu schützen, die nicht für sie geeignet sind. Dazu legt Xbox hohe Standards bei der Online-Sicherheit, insbesondere bei der Inklusion der Altersklassen..

Nun erhalten die Familieneinstellungen auf Xbox One und Windows 10 PC einige Erneuerungen um verlässliche Schutz-Vorkehrungen gewährleisten zu können.

Regulierung der Nutzungszeiten
Mit der integrierten Familieneinstellung der Konsole und des Windows 10 PCs können die Eltern mit einfachen Tools alle Altersgruppen einstellen, regulieren und kontrollieren. Bei Regulation ist es nicht nur möglich die Gesamtzeit zu beschränken, sondern auch einzelner Anwendungen. So kann man zum Beispiel nur eine Stunde ARK:Survival Evolved zulassen und zeitgleich Netflix auf zwei Stunden beschränken. 

Der Account des Kindes kann hierbei auch Plattformübergreifend agieren und so am PC ebenfalls Netflix beschränken. So ist ein „ermogeln“ der Zeiten auch nicht möglich in dem man versucht auf allen Geräten 2h zu schauen. Wenn das Kind das Limit erreicht hat, hat es die Möglichkeit die Eltern nach zusätzlicher Zeit zu bitten. Dieser kann dann genehmigt oder abgelehnt werden.

Kontrolle über Umgang mit anderen Personen
Bereits seit Anfang 2019 haben Eltern die Möglichkeit ihren Kindern die Kommunikation mit Mitspielern zu regulieren. Von nun an, ist es auch möglich dies für einzelne Spiele zu verwalten. So kann zum Beispiel erlaubt werden, das man mit einem bestimmten Freund Rocket League spielen darf, aber andere nicht. Als weiteres wichtiges Feature, kommt Crossplay. Hier kann man entsprechend auch noch viele Einstellungen vornehmen. 

Die größte Erleichterung für Eltern, ist jedoch das neue Verfahren um Kinder-Accounts zu erstellen. Hierfür benötigen die Eltern lediglich eine digitale Unterschrift. Früher war eine Kreditkarten Hinterlegung notwendig. 

Wöchentliche Berichte über Konsumverhalten
In einem wöchentlichen Bericht erhalten Eltern Auskunft auf den digitalen Konsum der Kinder. Neben den Zeiten der entsprechenden Spiele und Apps ist auch die Nutzungszeit der Webseiten aufgelistet. Das sogenannte Aktivitätsprotokoll ist sogar Platformübergreifend nutzbar, nicht nur bezogen auf Xbox und Windows, sondern auch auf Android, sofern der Microsoft Launcher installiert ist.

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.