Twitch: Esports macht 9-17% der Zuschauerzahlen aus

Drei Viertel des Jahres hindurch sieht Twitch einige interessante Verschiebungen in Bezug auf das, was das Publikum vorhat. Die Zuschauerzahlen stagnieren auf den oberen Kanälen, da mittlere und kleinere Kanäle mehr Wachstum sehen.

StreamElements hat einen State-of-the-Streaming-Industriebericht veröffentlicht, der mit TwitchCon zusammenfällt. Dieser Bericht zeigt, dass mehrere Trends im dritten Quartal dieses Jahres stattgefunden haben. Zum einen fängt YouTube an, sich den Zuschauerzahlen von Twitch zu nähern. Es veränderte sich von 15% der gesamten Live-Streaming-Stunden im März dieses Jahres auf 25% im September – obwohl es noch weit von Twitch entfernt ist.

Bei Twitch haben die Top-100-Sender in den kombinierten Zuschauerstunden kein Wachstum gesehen. Diese Kanäle gingen von insgesamt 262 Millionen kombinierten Stunden im Januar dieses Jahres auf 254 Millionen im September zurück, obwohl die Gesamtbetriebsstunden bei mittleren und kleineren Kanalebenen immer noch ansteigen.

Es ist möglich, dass ein Teil der Stagnation an der Spitze von Twitch im Vergleich von Januar bis September mit dem Rückgang der Beliebtheit von Fortnite in den letzten Monaten zusammenhängt. Nach einem Höchststand von 151,9 Millionen Stunden im Juli sanken die Fortnite-Stunden im August auf 131,4 Millionen und im September auf 105,8 Millionen.

Der Rückgang des Fortnite-Interesses verschaffte Activision Blizzard die Chance, sich im letzten Quartal wieder zu behaupten. World of Warcraft sah im dritten Quartal dieses Jahres 87 Millionen Stunden mehr, wahrscheinlich aufgrund des Starts von Battle for Azeroth. Mit seinen kombinierten Titeln hat Activision Blizzard zum ersten Mal seit Februar Epic Games für den populärsten Publisher auf Twitch herausgefordert.

Schließlich stellt der Bericht eine interessante Zahl fest: Inmitten des Anstiegs der Esports macht er immer noch zwischen 9 und 17% (je nach letztem Jahr) der Twitch-Zuschauerzahlen aus und ist im letzten Jahr zwischen diesen Prozentsätzen konstant geblieben .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.