THQ Nordic: 142 Millionen Euro über Aktienblitzverkäufe für Akquisitionen

THQ Nordic hat über Blitzverkäufe der Aktien rund 142 Millionen Euro eingenommen. Mit diesem neuen Kapital will der Publisher neue Akquisitionen von neuen Marken und Entwicklern ermöglichen. Das Unternehmen will seine aktuelle und vor allem aggressive Strategie beibehalten. 

Insgesamt hat das Unternehmen 7,7 Millionen Aktien zu je 188 schwedischen Kronen (18,42 €) veräußert. Dies ist auch vonnöten, wenn man weiterhin auf Einkaufstour gehen möchte. Denn die Übernahmen andere Entwickler kosteten das Unternehmen auch bereits einige Summen. Darunter steht auch der Kauf von Koch Media sowie den Tochterfirmen und Marken wie Deep Silver. Diese wurden für stolze 121 Millionen Euro übernommen. 

Allerdings seien konkrete Übernahmen mit der Kapitalerhöhung derzeit nicht geplant. Jedoch plane man sich auf der E3 2018 nach entsprechenden Partnern und Projekten zum zu schauen. Die E3 ist neben den großen Highlights auch immer wieder ein Schauplatz für Übernahmen und Partnerschaften wichtig. 

Um einen Überblick über die Kosten für die Entwicklung eines AAA Spieles zu bekommen, kann man sich das Tochter Unternehmen Eidos Montreal anschauen. Denn dieses ist bei der Entwicklung sehr transparent. Die Entwicklung des neuen Shadow of the Romb Raider kostete das Unternehmen zwischen 63 und 84 Millionen Euro. Zuzüglich Marketing Kosten in Höhe von 29 Millionen Euro. Regulär rechnet man mit Kosten von 100 bis 200 Millionen Euro Entwicklungskosten für einen AAA Titel.

Das sich die Expansionsstrategie von THQ Nordic bewährt, sieht man zudem am Aktienmarkt. Während die Aktie noch vor exakt einem Jahr mit 5,27 € bewertet wurde, so liegt sie heute bei 18,42 €. Ob sich diese Strategie für Spieler bewährt bleibt abzuwarten. 

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.