Project xCloud: Google Stadia fehlt es an Inhalte

Microsoft hat sich zu den aktuellen Entwicklungen von Project xCloud und dem neuen Mitbewerber Google Stadia geäußert.

Mit Stadia hat Google seinen Fuß in die Spielebranche gesetzt und setzt hierbei voll und ganz auf Cloud Gaming – wo Ihr die Spiele, über was auch immer, Browser, TV, Tablet etc. – streamen und zocken könnt.

Microsoft hat hier Project xCloud in der Hinterhand und will dazu auf der E3 2019 in Los Angeles mehr zeigen. Nun äußerte sich Xbox Chef Phil Spencer zu Google Stadia und sieht hier einen neuen Big-Player im Gaming-Markt, der mit seiner Präsentation überzeugen konnte.

Phil Spencer, Executive Vice President Gaming, hat sich zu Google Stadia in einem internen Memo an das Xbox Team wie folgt geäußert:

Wir haben gerade die Google-Ankündigung von Stadia als Team hier auf der GDC gesehen. Ihre Ankündigung ist eine Bestätigung des Weges, den wir vor zwei Jahren eingeschlagen haben.
Heute sahen wir, wie ein großer technischer Wettbewerber in den Gaming-Markt eingetreten ist und die notwendigen Voraussetzungen für den Erfolg als Content Community und Cloud geschaffen hat. Es gab keine großen Überraschungen bei ihrer Ankündigung, obwohl ich von der Nutzung von YouTube, dem Einsatz des Google Assistenten und dem neuen WiFi-Controller beeindruckt war.
Aber ich möchte auf uns zurückkommen, es wurde wirklich gute Arbeit geleistet, uns in die Position zu bringen, in der wir bereit sind, um 2 Milliarden Spieler auf der ganzen Welt zu konkurrieren. Google ist heute groß aufgetreten und wir haben noch ein paar Monate bis zur E3, dann werden wir groß auftreten.
Wir müssen flexibel bleiben und weiterhin mit unserem Kunden im Zentrum etwas aufbauen. Wir haben den Inhalt, die Community, das Cloud-Team und die Strategie, und wie ich schon seit einiger Zeit sage, dreht sich alles um die Umsetzung. Das gilt heute noch mehr.
Aufregende Zeiten.
Phil

Spencer setzt dabei weiter auf die eigene Stärke. So hat Google zwar gestern seinen großen Auftritt gehabt aber in ein paar Monaten wird man seinen eigenen, auf der E3, haben, so Spencer. Auch betont er bei Project xCloud die Xbox Community, die Strategie, das Team und die eigenen Inhalte, wo er durchaus seine Vorteile gegenüber anderen Mitbewerbern sieht.

 

Infrastruktur vorhanden – jedoch fehlen Google Stadia die Inhalte

Auch der Xbox-Marketing-Chef Mike Nichols äußerte sich bereits zu Google Stadia: „Aufkommende Mitbewerber wie Google haben eine Cloud-Infrastruktur, eine Community mit Youtube, aber sie haben keine Inhalte“. Jedoch sieht Nichols keine Gefahr für den stationären Handel. „Man benötigt mit der Zeit zwangsläufig kein Gerät, doch die beste Erfahrung liefert lokale Rechenleistung.“, so Nichols im Interview.

Wir sind gespannt, was Microsoft uns auf der diesjährigen E3 präsentieren wird. Phil Spencer beschreibt das E3 Event 2019 als “BIG” – und stellt damit große Erwartungen in den Raum. Hier scheint man ja gut vorbereitet zu sein, denn für Project xCloud wird man wohl keine allzu breitbandige Verbindung benötigen.

Weitere Informationen gibt es in einem Video von Brad Sams:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.