Mad Catz ist Insolvent – Umstrukturierung sowie Sanierung ausgeschlossen

Mad Catz hat den Betrieb eingestellt und nun schlussendlich doch die Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen kämpfte schon die letzten Jahre mit den finanziellen Schwierigkeiten.
Ende 2015 wurde ein Versuch gestartet als Co-Publisher von Electronic Arts aufzutreten, leider ging dieser Plan nicht auf und das Unternehmen kam nicht aus der Misere.

Die Pleite kommt nicht ohne Ankündigung, bereits Ende März wurden die Aktien von der NYSE genommen. Dies geschah Seitens der Börse und Mad Catz erhob auch keinen Einspruch. Schuld war der extrem niedrige Handelskurs, der die Insolvenz schon absehbar machte.

Durch die sogenannten Chapter-11-Regeln wurde auch eine Reorganisation sowie ein Verkauf nahezu unterbunden. Schlussendlich würde hier durch das Unternehmen eingestellt und das Personal entlassen.

Es ist ein Abstieg auf Raten. So wurde Saitek bereits für 13 Millionen an Logitech verkauft und 1328158 Ontario Inc. wurde nach Chapter 7 Insolvent angemeldet.

Quelle: DPA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.