InnoGames veröffentlicht Gehälter

In einem wettbewerbsintensiven Arbeitsmarkt, besonders in der Spiele-Entwicklungsbranche, ist Transparenz bei der Gehaltsgestaltung ein zunehmend diskutiertes Thema. Die Frage nach dem angemessenen Einkommen wird oft erst während des Bewerbungsgesprächs konkretisiert, was insbesondere für Berufseinsteiger eine Herausforderung darstellt. Sie müssen ihren ‚Marktwert‘ erst erkennen und verstehen.

InnoGames, ein führendes Unternehmen in der Entwicklung von Mobile- und Online-Spielen, tritt in dieser Hinsicht als Vorreiter auf. Das Unternehmen mit Sitz in Hamburg hat kürzlich entschieden, seine Gehaltsbänder öffentlich zu machen. Diese Gehaltsbänder zeigen die Einkommensspannen für insgesamt neun Berufsfelder und decken etwa 80 Prozent der 400 Mitarbeitenden ab. Zu den bekanntesten Marken von InnoGames gehören Spiele wie “Forge of Empires”, “Elvenar” und “Die Stämme”.

Die Veröffentlichung dieser Daten erfolgt mit dem Ziel, sowohl gegenüber bestehenden Mitarbeitenden als auch Bewerbern Fairness zu gewährleisten. Michael Zillmer, Co-Gründer und COO von InnoGames, betont die Bedeutung der Gehaltstransparenz als ein Schritt zur Stärkung der Glaubwürdigkeit und Entkräftung des Vorurteils, dass die Spiele-Industrie generell schlecht zahle. Tatsächlich liegen die Gehälter bei InnoGames im oberen Drittel des deutschen Marktes.

Andreas Lieb, Director Human Resources bei InnoGames, sieht in der Offenlegung der Gehaltsstrukturen mehrere Vorteile. Dazu gehören eine geringere Abbruchrate im Bewerbungsprozess und eine erhöhte Attraktivität für Talente, auch aus anderen Branchen. Darüber hinaus soll es ein klares Signal an Bewerberinnen senden, dass sie keine Gehaltsunterschiede aufgrund ihres Geschlechts befürchten müssen. Trotz möglicher Risiken werden die erwarteten Vorteile als überwiegend positiv eingeschätzt.

Diese Transparenz ist besonders relevant, da Gehälter in einem großen, börsennotierten Unternehmen wie InnoGames erheblich variieren können, verglichen mit mittelständischen Unternehmen, Startups oder Indie-Studios. Faktoren wie Unternehmensgröße, spezifisches Berufsbild, Bundesland und Geschlecht spielen dabei eine Rolle.

Die Gehaltsbänder bei InnoGames für verschiedene Positionen im Detail:

  • Developer: von 48.000 € für einen Junior bis zu über 115.000 € für Head-Positionen.
  • Game Designer: von 34.000 € für einen Junior bis zu über 85.000 € für Experten.
  • Marketer: von 44.000 € für einen Junior bis zu über 106.375 € für Head-Positionen.
  • Artist: von 32.000 € für einen Junior bis zu über 80.000 € für Senior Team Leads.
  • Analyst: von 45.600 € für einen Junior bis zu über 104.280 € für Head-Positionen.
  • Community Manager, Product Manager, QA Engineer, System Administrator: Hier reichen die Gehälter von Einstiegspositionen bis hin zu leitenden Funktionen, mit spezifischen Beträgen je nach Karrierelevel und Verantwortung.

Die Offenheit von InnoGames könnte ein prägender Schritt für die gesamte Branche sein, insbesondere angesichts des herrschenden Fachkräftemangels in technischen Berufen. Die Initiative setzt nicht nur Maßstäbe in Bezug auf Gehaltstransparenz, sondern fördert auch eine Kultur der Offenheit und Fairness, die für die Attraktivität der Branche von entscheidender Bedeutung ist.

Weitere News

Weitere News

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner