IDC Analyst vermutet weitere Studio-Übernahmen von Microsoft voraus

IDC Analyst Lewis Ward sagt vorraus, das Microsoft weitere Studios übernehmen wird, auch mit Fokus auf Virtual Reality.

Nachdem 2018 Microsoft schon auf großer Einkaufs-Tour war, werden auch dieses Jahr wieder viele Studios übernommen. Das vermutet auch IDC Analyst Lews Ward und gab dies in einem Interview bekannt. Microsoft vereinigt alle übernommenen Entwickler-Studios unter der Dachmarke der Microsoft Studios, die Spiele für Xbox Konsolen und Windows entwickeln.

“Well Microsoft doesn’t still have as large a game developer base as either Sony or Nintendo even after these acquisitions, as far as I can tell. This is a signal that Microsoft wants to put out more exclusives for Win10 devices moving forward and we’ll likely see more acquisitions as they continue to bolster their first party lineup by plugging “holes” in genres and subgenres they think will grow relatively quickly over time,” sagte er.  

Auch im Bezug auf Virtual Reality-Unterstützung äußerte er sich positiv. 

“Microsoft wants to be more of enabler for other Win10-based hardware and software providers,” sagte er. “There’s no reason Xbox One X can’t play Windows Mixed Reality games right now. I’m not sure why Microsoft hasn’t pulled that trigger on that, but they’ll very likely be in this space with their next-gen console. The bottom line is that while a lot of people are still down on VR, I expect 2018 global spending on off-the-shelf software, which is primarily games, on all platforms (consoles, PCs and mobile devices), to roughly double up 2017’s spending total, and wind up in the $1 billion range this year.”

Microsoft hält sich zum Thema VR sowie AR auch noch sehr bedeckt und bezieht sich auf die Markteinführung der Kinect die trotz ihres damaligen Fortschrittes ein Finanzieller Verlust war. Hier wurden zuletzt sogar die notwendigen Adapter eingestellt die für eine weitere Benutzung notwendig sind. So wurde die Hololens bis zu letzt nur an Business Kunden für ca. 3000€ ausgeliefert.

Dennoch ist Ward der Meinung das dieses Jahr der Start für das VR Headset sein kann, schließlich hat Mitbewerber Sony auch schon ein VR Headset. Microsoft möchte hier auch derzeit noch das Problem der vielen Kabel lösen, sowie einige Top Spiele für VR herausbringen, um dann mit der VR voll durchstarten zu können. Bei der Kinect waren es anfangs viel zu wenige Spiele die man auch alleine spielen konnte. 

Was aus den Progrnosen schlussendlich wird, können wir alle nur vermuten.

Quelle: Gamingbolt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.