gamescom 2024: Frühbucherphase mit Rekordbeteiligung

Die gamescom 2024 hat ihre Frühbucherphase mit neuen Rekordzahlen abgeschlossen, was ein starkes Signal der Erholung und des Wachstums in der globalen Spieleindustrie sendet. Die Veranstaltung verzeichnete einen Anstieg der angemeldeten Unternehmen um 28 Prozent und eine Zunahme der Ausstellungsfläche um 66 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Diese Zahlen übertreffen nicht nur die Statistiken von 2023, sondern auch die bisherigen Rekorde aus dem Jahr 2019.

Die internationale Reichweite der Messe wird durch die Beteiligung von Ausstellern aus 42 Ländern unterstrichen, wobei zahlreiche Länderpavillons, darunter aus Australien, Belgien, Bulgarien, Chile, Dänemark, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Kanada, Kolumbien, Malta, Niederlande, Peru, Polen, Schweiz, Serbien, Spanien, Südkorea, Türkei und den USA, ihre Teilnahme bereits bestätigt haben.

Diese überwältigende Resonanz zeigt die starke Anziehungskraft und die zentrale Bedeutung der gamescom für die gesamte Branche.“ Er dankt den Ausstellenden für ihr Engagement und die frühzeitige Planung, die entscheidend zur Weiterentwicklung und zum Erfolg der gamescom 2024 beitragen.

Oliver Frese, Geschäftsführer und COO der Koelnmesse

Details zu den teilnehmenden Unternehmen werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht. Interessierte Aussteller finden alle relevanten Informationen zur Teilnahme auf der offiziellen Webseite der gamescom. Zudem öffnet der Ticket-Shop für die gamescom 2024 bereits Ende März seine Pforten, was Fans und Fachbesuchern eine frühe Planung ihrer Messebesuche ermöglicht.

Die starke Beteiligung in der Frühbucherphase sendet ein wichtiges Signal aus, besonders in Zeiten, in denen die Games-Industrie globalen Herausforderungen gegenübersteht. Es zeigt, dass die Branche optimistisch in die Zukunft blickt und die gamescom als Plattform für Wachstum und Innovation schätzt.

Felix Falk, Geschäftsführer des game – Verband der deutschen Games-Branche

Weitere Informationen zur begleitenden devcom Developer Conference sind online abrufbar, was die gamescom 2024 als umfassendes Event für die Gaming-Industrie positioniert.

Mit diesen Entwicklungen bestätigt die gamescom erneut ihre Rolle als eine der führenden Plattformen der globalen Gaming-Industrie und setzt ein deutliches Zeichen für die dynamische Entwicklung und den Optimismus innerhalb der Branche.

Anmerkung der Redaktion: Die Kosten für einen einfachen Stand in der Business Area für einen Aussteller im Endkunden Segment fangen bei ca. 2.374,29 € an. Für reines B2B fangen die Kosten hier bei ca. 3.768,97 € an. Das Sales Deck ist über den Download Link erhältlich.

Weitere News

Weitere News

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein