Ende des Xbox Konsolen Begleiters: Was die Änderungen für PC-Streaming bedeuten

Mit dem Update auf Version 48.104.4001.0 hat Microsoft offiziell den Xbox Konsolen Begleiter eingestellt. Beim Versuch, die App zu öffnen, werden Nutzer nun mit einer Meldung konfrontiert, die darauf hinweist, dass die Xbox-Funktionen am PC konsolidiert werden. Der “Starten sie die App”-Button leitet direkt zur aktuellen Xbox App weiter, in der Streaming weiterhin möglich ist. Was bedeutet dieser Schritt für die Zukunft des Streamings auf der Xbox Plattform?

Rückblick: Das Aus für Nano Protokoll Version 1

Bereits mit der App-Version 48.54.25001.0 war das Streaming über den Xbox Konsolen Begleiter nicht mehr möglich. Zur selben Zeit schaltete die Xbox die Unterstützung für die Version 1 des Nano-Protokolls ab. Seitdem ist nur noch die Version 3 des Protokolls aktiv, die in Kombination mit xCloud und der neuen Xbox App funktioniert.

Wer dennoch versucht die letzte funktioniere Version zu starten, erhält bei der Verbindung zur Konsole eine Fehlermeldung, das die Version inkompatibel ist. Die Controller Steuerung jedoch funktioniert weiterhin.

Einschränkungen im lokalen Streaming

Die Einstellung des Xbox Konsolen Begleiters wirkt sich nicht nur auf die Wahl des Streaming-Protokolls aus, sondern hat auch Konsequenzen für lokale Streaming-Optionen. Besonders auffallend ist die fehlende Unterstützung für Tastatur und Controller am PC, die bisher viele Nutzer zu schätzen wussten.

Alternativen und Limitierungen

Streamer, die von den Änderungen betroffen sind, müssen nun auf Alternativen wie Capture Cards oder die Inhouse-Streaming-Funktion zurückgreifen. Es fehlt jedoch nach wie vor die Möglichkeit für einen lokalen RTMP-Stream. Diese Einschränkungen sind besonders frustrierend im Kontext des fehlenden dedizierten Streaming-Modus, der Nutzernamen, Xbox Menü und ähnliches versteckt.

Capture Card Empfehlungen

Bislang gibt es nur wenige Capture Cards die 4K mit HDR auf Basis von HDMI 2.1 unterstützen. AverMedia hat diese zwar auf der Computex 2023 angekündigt. Ein Release fehlt aber noch. ASUS hat ihre TUF Gaming Capture Box 4KPRO auf der gamescom 2023 vorgestellt. Ansonsten können wir euch folgende empfehlen:

Weitere fehlende Funktionen

Neben dem lokalen vereinfachten Streaming, fehlen derzeit auch die Übersichtsseiten zu den Erfolgen, die DVR (Aufnahme) Funktionen, Clubs und Trends.

Fazit

Das Ende des Xbox Konsolen Begleiters und die Konsolidierung der Xbox-Funktionen in einer zentralen App sind ein deutliches Signal für die zukünftige Ausrichtung der Plattform. Während die Integration von xCloud und die Fokussierung auf die aktuelle Xbox App Vorteile in Bezug auf die Vereinheitlichung der Benutzererfahrung mit sich bringen, ergeben sich daraus auch Limitierungen und Einschränkungen, vor allem für Streamer und Nutzer von lokalen Streaming-Funktionen. Es bleibt abzuwarten, ob und wie Microsoft auf das Feedback der Community reagieren wird.

Weitere News

Weitere News

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein