Cyberpunk Release sorgt für Infrastruktur Strapazen

Der Release von CD Projekt Reds neuem Titel Cyberpunk sorgt trotz Preload Phase und noch anstehender physikalischen Auslieferung bereits für sichtbare Auswirkungen an der Infrastruktur.

So sind um 1 Uhr MEZ die Content Server der Distributionsplattformen Steam und GoG zeitweise nicht mehr erreichbar gewesen. Der Traffic auf der Plattform Steam erreichte den dreifachen Peak und konnte CS:GO vom meistgespielten Spiel kurzerhand verdrängen. Die Steam Download Bandreite erreichte zum Peak 51 Tbps und lag damit dreimal höher als üblich.

Zahlreiche Nutzer auf Twitter meldeten die Unerreichbarkeit von Steam und nahmen die Situation gelassen auf. Auch die hauseigene Plattform GoG war zeitweise nicht erreichbar.

Bei Konsolen Spielern ist das Problem weniger zu erwarten, da diese erst zu den jeweiligen Ländern freigeschaltet werden. Jedoch war die Gesamtauswirkung so groß, das sie selbst am Knotenpunkt DE-CIX in Frankfurt spürbar war.

Die unscheinbaren Roten Kreise lassen Experten aufhorchen. Denn diese kleine Anomalien sind signifikante Anstiege um bis zu ca. 500 Gbit in der Sekunde. Natürlich sind dafür nicht alleine Steam und GoG Ausschlag Gebend. Hierzu tragen auch die über 1 Millionen Zuschauer und weit über 1000 Streamer auf Twitch hinzu, die das Spiel in diesem Augenblick streamen. Die Warez Szene trägt hierzu kaum bei, da die illegalen Downloadportale selbst um die Unterstützung des Publishers bitten.

Auch auf Twitter gibt sich das Team glücklich darüber, das man über soviel Anklang trifft. Schließlich schaffen es nicht viele Spiele Anbieter wie Steam in die Knie zu zwingen.

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.