Control Review: Mit dem Ministerium für Kontrolle durch eine unvergessliche Welt

Control ist die Geschichte von Jesse Faden und ihrer Suche nach Antworten, als sie in die Rolle der Direktorin hineinwachsen muss. Die Welt von Control birgt ihre eigene Geschichte, ebenso wie die Verbündeten, die Jesse auf ihrer Reise begegnen. Gemeinsam mit ihren Agenten arbeitet Jesse daran, Licht hinter die seltsamen Experimente und Geheimnisse zu bringen.

Über Remedy Entertainment

Das aus Finnland stammende Entwickler Studio wurde bereits gegründet. Dabei hat Studio sich einen Namen gemacht durch Spiele wie Max Payne und Alan Wake. Der letzte Titel Quantum Break beschäftigte sich mit Zeitreisen und war für das Unternehmen ein Härtetest, da aufgrund vieler neuer Techniken viele Bugs entstanden, die erst nach Release gefixxt wurden. Mit 132 Mitarbeitern ist es bereits ein großes Studio das auf Wachsturm Kurs ist. 

Story und Beginning

Zu Beginn starten wir direkt im Spiel, eine Einleitung oder ein Intro fehlt im klassischen Sinne. Unsere Protagonistin Faden startet im Empfangsbereich das Ministerium für Kontrolle mitten in New York. Der gesamte Komplex scheint verlassen zu sein. Einzig alleine der beängstigende Hausmeister ist da. Wir erfahren, dass es die geheimnisvolle Agentur  von einer mysteriösen Bedrohung angegriffen wurde. Faden übernimmt kurzerhand die Direktion der Agentur und versucht das Problem alleine zu lösen. 

Einen ersten Eindruck könnt ihr euch im Prolog machen, diesen haben wir für euch online gestellt. 

Gameplay

Das Gameplay spielt sich flüssig und zeigt, das viel Potenzial im Spiel steckt. Ein übersichtlicher Skilltree der nach und nach aufgebaut wird macht das Spiel zudem attraktiver. Auf der Xbox One X fehlt leider das Raytracing, ist allerdings auch schon dort beeindruckend gestaltet. Das Herumschleudern der Gemäuer und Gegenstände macht die komplette Landschaft zerstörerisch und lässt Büros und Labore nach wenigen Minuten wie ein Schlachtfeld in der Battlefield Kampagne aussehen. Insgesamt ist es ein gelungenes Gameplay das auf Neue Inhalte hoffen lässt. 

Fazit: Das Spiel hat viel Potenzial, macht auch Lust auf mehr, allerdings könnte die Story noch ein wenig mehr hergeben. Insgesamt wirkt das Spiel sehr gut, lediglich die Langatmigkeit beim Finden mancher Wege finden wir negativ. Insgesamt erscheint uns das Spiel sehr positiv und wir konnten auf der Xbox One X einen sehr guten Eindruck vermittelt bekommen. Wir können das Spiel wirklich Empfehlen!

Das Spiel ist bereits erhältlich auf Xbox (Amazon), PS4 und PC (Steam / Epic Store). 

Offenlegung: Xboxdev.com hat das Spiel für die Review von Publisher zur Verfügung gestellt bekommen. Unsere Berichterstattung ist davon nicht beeinflusst und bleibt gewohnt neutral und kritisch. Der Artikel ist unabhängig verfasst und unterliegt keinerlei Vorgaben seitens Dritter.

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.