Capcom schließt Studio in Vancouver

Der Publisher bestätigt Pläne zur Konsolidierung der wichtigen Entwicklung in Japan 40 Millionen US-Dollar für abgebrochene Projekte ausgeben.

Capcom mit der Schließung des Studios in Vancouver 4,5 Milliarden Yen für Projekte, die nun abgebrochen wurden. Das entspricht 34 Millionen Euro.

Bereits im Februar machte Capcom Schlagzeilen damit, das 50 Mitarbeiter durch eine Restrukturierung des Publishers entlassen wurden. Capcom bestätigte   Die Probleme bei Capcom Vancouver tauchten im Februar dieses Jahres auf , als 50 mutmaßliche Mitarbeiter entlassen wurden, als der japanische Verleger seine Arbeit neu strukturierte.

Capcom bestätigte später, dass 30% des Studios in einer „regelmäßigen periodischen Bewertung der anstehenden Projekte und allgemeinen Studioziele“ entlassen worden seien. Jedoch sollen die Arbeiten sowohl an der Puzzle Fighter- als auch an der Dead Rising-Serie weitergehen.

Im Finanzbericht des Unternehmens wies Capcom durch diese Umstrukturierung den Verlust von 4,5 Milliarden Yen (34,1 Millionen Euro) im Bereich der Umsatzkosten auf.

Update: Capcom bestätigte gegenüber Gamesindustry, das man mit der Umstrukturierung alle 158 Mitarbeiter entlassen hat und die Entwicklungsressourcen neu anordnet. Quelle: Gamesindustry

XboxDev

Das Team rund um XboxDev freut sich immer über Anregungen, Tipps und Feedback.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.